wer macht das morgenradio?

Frau Anders und Herr Wunderlich. Wir machen ehrliches, intelligentes und humorvolles Radio. Radio, das Mut macht. Jeden Tag 15 Minuten für Herz, Verstand und Seele: Wer fühlen will, muss hören!


Frau Anders ist eine aktive Frau Anfang der Fünfziger. Mit einer Ausbildung zur Keramikerin, einem Studium als Kommunikations-Designerin und in ihrer eigenen kleinen Werbeagentur hat sie über 25 Jahre Erfahrungen in der Berufswelt gesammelt.

Ihre große Liebe sind die Tiere und der Tierschutz. Sie vertraut außer den Errungenschaften der modernen Medizin auch der Pflanzenheilkunde, der Homöopathie und ist offen für alternative Heilungsmethoden.

Sie ist geschieden, hat zwei Töchter und arbeitet am liebsten im Garten. Sie hat einen grünen Daumen und genießt Ruhe und Frieden in der Natur, sie ist kreativ und mag es zu improvisieren.

Kochen und Essen spielen für sie keine wichtige Rolle, denn sie verträgt auch vieles nicht. Haushaltsarbeiten führt sie mit gemischten Gefühlen aus und hat die nötige Toleranz, um mit zwei großen Hunden und zwei Katzen (und Herrn Wunderlich!) zusammenleben zu können.

Medientechnisch bevorzugt sie das Lesen, am liebsten historische Romane, aber ist auch dem Film nicht abgeneigt. Gelegentlich sieht sie gerne romantische Filme, Rom-Coms oder Komödien. Und, da sie sich für einen Freigeist hält 😉 immer wieder auch Indies oder experimentelle Werke. Blockbuster, Superhelden-, Action- oder Science-Fiction-Filme sind ihr eine fremde Welt.

Sie besitzt einen Motorradführerschein und ist lange auf der Straße „sportlich“ unterwegs gewesen. Mittlerweile hat der Pragmatismus gewonnen, was sich in der Wahl eines weniger sportlichen „Berlingos“ äußert. Aber da schlummert noch immer die Liebe zu den PS-starken Sportautos…

Durch einen Unfall wurde ihr Leben auf den Kopf gestellt und sie hat ihre Werte und ihre Einstellungen innerhalb von 10 Jahren völlig umgebaut. Sie würde sagen: Menschen können sich ändern.

Ihr könnt Frau Anders per Mail, per Twitter oder auf Facebook erreichen.


Herr Wunderlich ist ein sportlicher Fünfziger, der Zeit seines Lebens selbstständig oder freiberuflich als Grafiker und Illustrator tätig war. Die letzten 3 Jahre hat er mit erfolgreicher Resonanz täglich den Explikator gesendet. Das war ein Podcast, der sich mit Themen aus Kultur und Gesellschaft beschäftigte. (Deshalb taucht der Explikator auch ab und an wieder auf – ein Tribut an vergangene Zeiten)

Sein Herz gehört der Religion, dem Spirituellen, der Suche nach dem Sinn und dem Wunsch, anderen dabei Fallstricke und Gefahren aufzuzeigen. Er sieht sich dabei als buddhistischer Christ und würde zur Frage nach Gott antworten: „Ja, schon. Aber…“

Trotz dieses Hangs zu Mystik und des Anerkennens transzendenter Erfahrungen sieht er aber keinen Widerspruch dabei, die wissenschaftliche Methode jederzeit zu verteidigen und anzuwenden. Z.B. auf die Medizin oder die Küche. Gegen die Homöopathie besitzt er eine Abneigung und die Esoterik hält er für fragwürdig.

Er ist geschieden, nach langer Ehe, hat zwei Kinder und liebt den Rummel in Großstädten oder auf Märkten, Hauptbahnhöfen und Volksfesten. Besonders gerne unterhält er sich mit wildfremden Menschen, die er (nicht zu Unrecht) bei solchen Gelegenheiten in großer Zahl zu treffen hofft…

Kochen und Essen sind ihm wichtig und er macht dabei aus allem ein kleines Ritual. Vorher Küche aufräumen, nachher Küche aufräumen – das wirkt zwangsneurotisch. Sagen manche. (Frau Anders zum Beispiel!)

Sein Medienkonsum ist dem Trivialen zugewandt. Fantasy- und Science-Fiction-Romane kosten den Löwenanteil seiner Lesezeit und im Kino dürfen es gerne auch ‚mal Superhelden sein. Er sieht nicht mehr alle gängigen Serien, versucht aber informiert zu bleiben.

Alle Autos, bis auf seine Ente († 1983), sind ihm ein Gräuel und von dem, was unter der Motorhaube stattfindet, hat er keinen Schimmer.

Geprägt wurden seine Ansichten durch mehrere schwere Unfälle. Einer davon begleitet von einem klinischen Tod und einem Nahtod-Erlebnis.

Ihr könnt Herrn Wunderlich per Mail, per Twitter oder auf Facebook erreichen.