Wie kann man das morgenradio hören?

Es gibt viele Möglichkeiten, jeden Morgen die neueste Folge des morgenradio zu hören!


Unsere kostenlose Web-App!

Wie man die Web-App installiert

Die große Mehrheit unserer User hört ihre morgendliche Sendung mobil. Also auf ihrem Smartphone oder Tablet.

Deswegen bieten wir eine kostenlose Web-App an, die ihr sofort hier mit eurem Browser herunterladen könnt, ohne in Apples oder Googles App-Shop zu müssen. Es handelt sich um eine Progressive Web-App. (Sofern euer Browser modern genug ist. Ja, wir schauen DICH an, Apple!)

Die App fühlt sich einfach wie unsere mobile Website an, bekommt aber im Laufe des Jahres einige coole Features.

Sollte euer Browser noch keine Progressive Web-Apps unterstützen, speichert er dann stattdessen von selber eine Art „Lesezeichen“ mit Icon auf dem Startbildschirm. Ist aber immer noch schneller als jeden Morgen den Browser öffnen und „morgenradio“ eintippen!

Leider gibt es erst im Laufe der nächsten Monate (vielleicht) ein standardisisertes Verfahren, wie man an diese App kommt. Moderne Browser fragen gleich beim ersten Besuch, bei älteren ist es oft etwas verborgen.

Der Befehl im Menü des Browser heißt „Zum Startbildschirm hinzufügen(oder ähnlich…)

Wir haben hier eine kleine Bild-Anleitung für die drei wichtigsten Browser – es sind nur zwei Klicks:

Alles klar? Falls es noch Fragen gibt, dann nervt Herrn Wunderlich gerne per Email! Der mag das!


Das morgenradio ist ein Podcast…

...darum kann man es wie einen Podcast hören.

Podcasts aktualisieren sich von selber auf euren Geräten. Und „Podcatcher*“ sammeln Podcasts.

So hört ihr jede Sendung wie jeden anderen Podcast: Auf morgenradio.de einloggen und – egal, auf welcher Seite – gaaanz nach unten scrollen. Da steht dann „Mein Konto“. (Neben Impressum und Konsorten)


Wenn ihr euer Konto aufruft, gibt es da Infos zu eurem Paket, eurem Account und die bisherigen Rechnungen zum Abruf. Und „Dein persönlicher RSS-Feed.“ Ein RSS-Feed ist die Sorte von Datei, die so ein Podcatcher braucht. Entweder ihr kopiert nun den Link direkt oder klickt einfach darauf. Dann erscheint eine Webseite mit einer großen Textwüste, die aber völlig unwichtig ist.

Wichtig ist nur die URL, also die Internet-Adresse oben in der Navigationsleiste. Die schaut dann ungefähr so aus:
https://morgenradio.de/premiumfolgen/podcast/?memberkey=4a15439n3nxpq348852a55d419dy
Diesen Link aus eurem Feed müsst ihr jetzt auswählen und kopieren!

Dann wechselt ihr zu dem Podcatcher eurer Wahl. Jedes dieser Programme hat die Funktion „Einen Podcast hinzufügen(Oder so ähnlich benannt, auf iTunes heißt das z.B. „Podcast abonnieren“)

Hier könnt ihr euren Link dann „reinkleben“. (Oder „pasten“ oder „einfügen“.)
Das muss man noch einmal bestätigen, heißt meistens „Abonnieren“ – und fertig.

Jetzt erscheint jeden Morgen wie von Geisterhand die neueste Sendung des morgenradio in eurem Podcatcher!


*Podcatcher? Was ist DAS denn jetzt wieder?

Das sind Apps, mit denen man ganz einfach Podcasts abonnieren und hören kann. Der Podcatcher macht die ganze Arbeit im Hintergrund, man muss ihm nur einmal den Weg zeigen.

Für jedes Betriebssystem gibt es eigene Programme, um Podcasts anzuhören.
Hier einige verbreitete Varianten:

Für den Mac: iTunes, Overcast, miro 
Für Windows: iTunes, miro
Für das iPhone: Das iPhone hat schon einen Podcatcher im Betriebssystem, der einfach „Podcast“ heißt. Alternativen sind Overcast, Podcat oder Pocket Cast oder viele mehr…
Für Android: Am verbreitesten sind AntennaPod und Podkicker
Für Linux: Hier gibt es Banshee, PodParadise oder gPodder – allerdings habe ich zu diesen Programmen keine Erfahrungen…


Mit dem ihr auch zahlreiche andere interessante Sendungen hören könnt. Ein Riesenverzeichnis findet ihr auf fyyd.de – das könnt ihr einfach nach euren Lieblingsthemen und Stichwörtern durchsuchen. Oder direkt bei iTunes im Podcast Store. Es gibt auch kuratierte Verzeichnisse mit Empfehlungen, wie z.B. 99Podcasts  oder Podcorn .

Einige meiner Lieblings-Podcasts habe ich in der letzten Sendung des Explikators vorgestellt, die findet ihr hier.


Alles klar? Falls es noch Fragen gibt, dann nervt Herrn Wunderlich gerne per Email! Der mag das!


Das morgenradio im Weltall

Oder: Einfach wie Musik herunterladen!

Manchmal reist man in Gegenden, wo es partout keinen Empfang gibt. Und da möchte man etwas Gutes zum Hören dabeihaben. Unsere Sendungen könnt ihr einfach als MP3-Dateien herunterladen und anhören und verwalten wie eure Musik auch!

Unter jedem Blogpost, aber über dem Link zum gespielten Musiktitel, findet sich eine Textzeile.
Die lautet „Download der Episode hier“. Und das „hier“ ist der direkte Link zur MP3-Datei der Sendung.

Ihr könnte euch also eine ganze Lieblings-Bibliothek mit unseren Sendungen zulegen und einfach wie Musik auf eurem Smartphone, Laptop, Tablet oder Rechner hören!

Momentan, Stand Mitte Juni 2018, reichen alle Sendungen zusammen für 79 Stunden und 40 Minuten morgenradio! Das reicht sogar für einen Flug zum Mond.


Per Email

Morgens, wenn das Postfach klingelt

Wenn ihr wollt, könnt ihr jedes Mal, wenn wir eine neue Folge hochladen von uns per Email benachrichtigt werden. Jede Sendung ist ungefähr 25 MB groß, so dass in der EMail nur ein Link auf den Artikel der neuesten Folge steckt.

Schickt einfach eine Email an mailabo@morgenradio.de und ihr kommt in den Verteiler.
Wir versprechen, dass wir euch nicht zu-spammen oder eure Mailadresse verkaufen.

Alles klar? Falls es noch Fragen gibt, dann nervt Herrn Wunderlich gerne per Email! Der mag das!


Komplett analoger Empfang

Persönlicher Besuch von Anders und Wunderlich

Im Falle einer sehr großzügigen Spende an das morgenradio besteht auch die Möglichkeit, dass wir persönlich vorbeikommen und euch jeden Morgen die neueste Sendung vortragen. Betonung liegt auf „sehr“! 😉

Alles klar? Falls es noch Fragen gibt, dann nervt Herrn Wunderlich gerne per Email! Der mag das!


Bei Problemen:

Sollte diese Anleitung euch nicht weiterhelfen und ihr braucht Hilfe, dann nervt Herrn Wunderlich gerne per Email! Der mag das! Wir antworten dann so schnell wie möglich!


Viel Spaß also mit dem morgenradio!
Eure Frau Anders und euer Herr Wunderlich