Der verlorene Koffer


play_circle_filled
pause_circle_filled
volume_down
volume_up
volume_off

„Das absurde Theater ist eine Richtung des Theaters des 20. Jahrhunderts, die die Sinnfreiheit der Welt und den darin orientierungslosen Menschen darstellen will“ – schreibt die Wikipedia. Und ich halte diese Definition schon immer für nicht ganz zutreffend.

Denn zum einen bin ich mir ziemlich sicher, dass Beckett, Ionesco oder Genet tierischen Spaß an ihren Werken hatten. Und zum anderen kann man diese Definition auf jedes kreative, menschliche Werk anwenden. Oder auf den Drang zu Schöpfen selber.

Doch das stört weder die möglich Finderin, noch den möglichen Finder des verlorenen Koffers im heutigen Hörspiel. Und ich weiß auch gar nicht, wie ich auf „absurdes Theater“ gekommen bin…


Download der Sendung hier.
Musik: „Four Short Pieces“ von Frank Bridge – London Symphony Orchestra


Ähnliche Geschichten:

  • Die Werfel-Frauen
  • Die Werfel-Frauen können Geister sehen. Unsere Erzählerin zum Beispiel den Geist ihres verstorbenen Partners. Keine leichte Aufgabe.


  • Crazy Cat Lady
  • Eine alte Dame mit zu vielen Katzen gibt es in jedem Dorf. Und das hat auch einen guten Grund, wie ein junger Journalist bald lernt.


  • Rufus & die Wunderlampe
  • Als der mächtige Dschinn aus der Zauberlampe befreit wird, begegnet er etwas Überraschendem: Da hat doch einer glatt keine Wünsche!