Pressemitteilung

Das Morgenradio ist da! Anders und Wunderlich. Für einen positiven Start in den Tag!

30 Millionen Deutsche hören am Morgen zwar Radio, aber keiner mag es. Wer möchte schon die hysterisch gut gelaunten Moderatoren der typischen Morningshows oder das trockene Verlesen schlechter Nachrichten hören? Doch die Alternativen im Rundfunk sind rar – im Web gibt es jetzt eine: morgenradio.de

Ellen Anders und Oliver Wunderlich bieten ihren Hörern seit August positive, gelassene und überraschende Sendungen im Internet: Per Smartphone, Laptop oder Rechner. Zu hören, wann und wo man will.

Denn das alternative Radio – die Podcasts – haben aus ihnen ein Pärchen gemacht. Die Idee, das Radio am Morgen neu zu erfinden wurde auch der Motor für beide, ihr Leben neu und positiv in den Griff zu bekommen nach schweren Lebenskrisen.


Auf morgenradio.de steht jeden Werktag am Morgen eine neue Sendung bereit – persönlich und leidenschaftlich aufbereitet – die nicht nur unterhält, sondern auch informiert.  Zu den Themen des Lebens, die nicht schon in den Mainstream-Medien kollektiv breitgewalzt wurden.

Jeden Tag 20 Minuten „altmodisches“ neues Radio gegen Angst und Hysterie. Gegen den Überfluss an Nachrichtenschnipseln, die auf uns alle permanent einströmen. Ohne Werbung, Jingles, Verkehrsmeldungen, Celebrities und flache Witze.

Ins Internet gestellt von zwei Radio-Fans, deren Liebe für das Medium genauso zu spüren ist wie ihre enge Beziehung zu den Hörenden. Es menschelt beim morgenradio. Eben: Anders und Wunderlich,

Oliver Wunderlich hatte schon drei Jahre erfolgreich den Podcast Explikator betrieben, dessen Sendungen eine Million Mal gehört wurden. Die begeisterten und sehr persönlichen Zuschriften der Hörer und der Wunsch dieser Leidenschaft mehr Zeit zu widmen, es noch besser zu machen, das führte durch die Mitwirkung von Frau Anders zum morgenradio.

Seit August versendet das Pärchen also täglich Mut-Macher-Sendungen von ca. 20 Minuten ins Netz. Die ersten Fans sind schon gefunden, aber es ist noch ein Stück Weg der vor den beiden liegt.

Aber Anders und Wunderlich sind ja unverbesserliche Optimisten!


Hier die drei im Moment beliebtesten Sendungen:

Der Werther-Effekt
Die „Leiden des jungen Werther“ haben angblich zu einer Selbstmordwelle in Europa geführt: Der sogenannte „Werther-Effekt“. Regt also die Berichterstattung über Suizide schon Nachahmer an? Sollte man am besten über Suizide gar nicht mehr berichten? Sollten wir als Gesellschaft den Selbstmord tabuisieren? Wir denken: Nein! Es gibt sogar eine Form der Berichterstattung, deren gegenteilige Wirkung belegt ist: Den Papageno-Effekt.
Link zur Sendung

Pan-AM-Flug-121
Der PAN AM Flug 121 ist bekannt für den Absturz in der Wüste Syriens, aber noch berühmter für seine Rettungsaktion. An Bord: Gene Roddenberry, der Vater von Star Trek und Retter in der Not. Er animierte die Überlebenden nicht aufzugeben und durchzuhalten; seine Devise: „Alles wird gut!“
Link zur Sendung

Kriegsenkel
Die Generation der Deutschen, die im Krieg Kinder waren, haben gelernt, leise zu leiden. Ihre Erfahrungen haben den Umgang mit ihren eigenen Kindern geprägt. Und das sind die Jahrgänge 1955 bis 1975. Die Kinder der Kriegskinder. Die Kriegsenkel. Das sind wir. Was haben wir daraus gemacht, wie sind wir damit umgegangen?
Link zur Sendung


Fotomaterial als Zip-Datei zum Download (2,6 MB):


Fotomaterial.zip

Background-Artikel: Formatradio: Warum es jeder hasst.

Für ein kostenlosen Presse-Zugang, schreiben Sie an: presse@morgenradio.de
Für einen 25%-Rabatt speziell für ihre Leser: werbeaktion@morgenradio.de

Gerne stehen wir Ihnen auch jederzeit mit unserer Expertise zu Themen wie Podcast, Podcasting, Webradio und Formatradio zur Verfügung.

Homepage: https://morgenradio.de
Ansprechpartner: Ellen Anders & Oliver Wunderlich 
Email: anders@morgenradio.de & wunderlich@morgenradio.de
Telefon: 08234-966655
Handy: 0172-8241727

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!
Frau Anders und Herr Wunderlich
Wer fühlen will, muss hören.