Pressemitteilung

Das Morgenradio ist anders und wunderlich.

Wir sind Frau Anders und Herr Wunderlich. Wir machen den Morgenradio-Podcast und erzählen jeden Tag eine neue Geschichte.

Denn: Geschichten sind so alt wie die Sprache selber. Und somit natürliches Seelenfutter und Gegenmittel zu Nachrichten, Werbung, Verkehrsmeldungen, Promi-News und der immer gleichen Musik im „normalen“ Radio!


Angefangen hat alles damit, dass wir selber in der Früh Radio gehört haben. So wie 30 Millionen Deutsche jeden Morgen auch. Aber wie die meisten Menschen fanden auch wir das „normale“ Radio am Morgen nicht gut.

Es hilft einem auf jeden Fall kaum, entspannt den Tag anzugehen! Da gibt es entweder schlechte Nachrichten aus aller Welt oder immer die gleiche Musik, hysterische Moderatoren, überflüssige Werbung, Verkehrsmeldungen, Klatsch über Promis – alles aus einem Grund!

Weil die Sender da am meisten an den Hörenden verdienen! Die meisten öffentlich-rechtlichen genauso wie die privaten Anstalten. Formatradio nennt sich das – eine Erfindung für die Werbeindustrie, nicht für die Hörenden!

Das muss entspannter gehen, dachten wir uns. Und intelligenter, unterhaltsamer. Kurz: Menschlicher! Und das geht, sogar ganz einfach: Mit Geschichten!

Wir Menschen haben die Sprache entwickelt, um uns Geschichten zu erzählen. Schon immer hörte man guten Erzählern gebannt zu. In allen Kulturen, zu allen Zeiten. Eine gute Geschichte ist Unterhaltung und Information und noch mehr: Gefühl!

Also erzählen wir jeden Tag eine neue Geschichte.
Entspannt, intelligent, unterhaltsam und vor allem: Menschlich.
Denn: Wer fühlen will, muss hören!


Auf morgenradio.de steht jeden Werktag eine neue Geschichte bereit. Jeden Tag stressfreie 30 Minuten ohne Werbung, Jingles, Verkehrsmeldungen, Klatsch und Tratsch. Und ohne Katastrophen aus allen Ecken der Welt.

Für nur fünf Euro im Monat kann man jeden Morgen eine neue Geschichte erzählt bekommen und hat Zugriff auf alle bereits gesendeten. Dadurch bleibt das Morgenradio unabhängig von Werbung, Sponsoring oder Product-Placement – im Internet ein seltener Vorteil, den die Fans zu schätzen wissen.

Um das Programm hat sich eine Community aufgebaut, mit der leidenschaftlich diskutiert wird und die hilft, das Angebot ständig zu verbessern. Im Gegensatz zum „normalen“ Radio menschelt es beim Morgenradio – man kennt sich und man schätzt sich gegenseitig.


Inhaltsübersicht einiger Beispielsendungen:

Google Maps
Heutzutage kann man nicht mehr verloren gehen, wenn man nur sein Handy und Google Maps hat. Es sei denn, man fährt mit Frau Anders und Herrn Wunderlich! Ein lustiges Hörspiel – fast aus dem richtigen Leben!

Haydns Schädeltrauma
Kommt der Mann nach Hause, drückt einem einen Schädel in die Hand uns sagt: „Versteck‘ den schnell!“ Wie könnte daraus KEINE interessante Hörgeschichte werden? Über die abenteuerlichen Gründe, warum Joseph Haydn tatsächlich mit zwei Schädeln begraben liegt.

Nr. 3 wird verschenkt
Der „Abstrakte Expressionismus“ ist oft gemeint, wenn sich konservative Gemüter über die „moderne“ Kunst aufregen. Dabei war diese Kunstform eine Waffe im Kalten Krieg und wäre ohne finanzielle Unterstützung durch die CIA vielleicht niemals so wichtig geworden.

Maria aus Magdala
Maria Magdalena ist nicht mehr die Jüngste, als sie ihrem Freund Simon Petrus einen Brief schreibt, in dem sie sich ein letztes Mal auflehnt gegen den neuen, falschen Gott, denn der Apostel Paulus aus ihrem Freund Jesus von Nazareth gestaltet.

Englische Gartenbaukunst
Ein älteres, sympathisches Pärchen aus Dearborn erzählt gemeinsam eine Geschichte. Ein satirisches Hörspiel, das auf einem echten Albtraum basiert und deswegen leicht absurd ist…

Die vergessene Kennedy
Vier Kinder hat Rose Kennedy verloren – das nennt man den „Kennedy-Fluch“. Aber da gab es noch ein Kind, über das keiner reden will. Vor allem ihr Mann nicht. Doch einem jungen Reporter erzählt sie auf dem Sterbebett vom traurigen Schicksal ihrer erstgeborenen Tochter.

Der deutsche Robin
Wie Herr Wunderlich um ein Haar zum ersten Superhelden Deutschlands geworden wäre. Zur deutschen Version von „Robin – The Boy Wonder“! Gibt es auch Geschichten, die zu peinlich sind, um im Morgenradio erzählt zu werden? Nein!

Die Comanchen-Mama
Eine sehr persönliche Kindergeschichte von Herrn Wunderlich für Frau Anders und für alle, die als Kinder auch zur Strafe eingesperrt wurden oder immer noch werden. Wir sind an eurer Seite!

Blinddarm auf Eis
Wenn man der einzige Arzt in der Antarktis ist, dann kann so eine Blinddarm-Entzündung ein Problem werden. Vor allem, wenn’s der eigene Blinddarm ist…

Die Corday beichtet doch!
In den Geschichtsbüchern steht zu lesen, dass die Mörderin des Jean Paul Marat die Beichte verweigert habe. Wir hören nach, was damals genau passierte, als der Beichtvater die junge Frau im Gefängnis besuchte.


Fotomaterial als Zip-Datei zum Download (ca. 2 MB):

Fotomaterial.zip


Background-Artikel: Formatradio: Warum es jeder hasst.

Für ein kostenlosen Presse-Zugang, schreiben Sie an: presse@morgenradio.de
Für einen 25%-Rabatt speziell für ihre Leser: werbeaktion@morgenradio.de

Gerne stehen wir Ihnen auch jederzeit mit unserer Expertise zu Themen wie Podcast, Podcasting, Webradio und Formatradio zur Verfügung.


Homepage: https://morgenradio.de
Ansprechpartner: Ellen Anders & Oliver Wunderlich 
Email: anders@morgenradio.de & wunderlich@morgenradio.de
Telefon: 08234-966655
Handy: 0172-8241727


Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!
  Frau Anders und Herr Wunderlich
  Wer fühlen will, muss hören.