Neugier? Neu-Gier!


Die Neugier, genauer: die Neugierde, galt in der Antike und im Mittelalter noch als Sünde. Es ist nicht gut, dass der Mensch zu viel wisse. So die Meinung antiker Philosophen und natürlich der Kirche.

Doch in der Moderne hat sich das gewandelt. Sie wurde richtig gehend populär und ist nun eher eine Tugend.

Ein echtes Missverständnis, meint Frau Anders. Denn diese falsch verstandene Neugier macht uns süchtig und abhängig und allzu leicht ausnutzbar.


Download der Episode hier.
Musik: „Curiosites“ von Ze Cavistes / CC BY-NC-SA 3.0