Einhörnchen


Das Einhorn ist ein mythisches Tier, von dem in der Antike und im Mittelalter berichtet wurde, es wäre real.

Auch auf YouTube tauchen immer wieder einmal Beweisvideos auf – Frau Anders hat unlängst eines ausgegraben.

Wenn man nun beides kombiniert, bekommt man dann vielleicht ein Erklärung für das heutige Einhorn-Phänomen, das unsere Läden – on- und offline – mit Plastik und Kitsch verstopft?

Na ja. Wir natürlich schon!


Download der Episode hier.
Video: EINHORN ENTDECKT UND GEFILMT
Musik: Casanova von Seth Power / CC BY 3.0
Die morgenradio-Playlist auf jamendo


 

Skript zur Sendung


EINHORN ENTDECKT UND GEFILMT

HW: Zwei Bemerkungen: Erstens, drei frames mit ca. 4 Pixeln ist wohl kaum ein Beweis. Und, zweitens: Ich finde diese YouTuber sooo anstrengend!

FA: Ich finde diesen Beweis ausgesprochen überzeugend! Somit ist also die Existenz von Einhörnern nachgewiesen! Und außerdem gibt es ja auch genug andere Beweise. Zum Beispiel in der Geschichts-Schreibung!

FA: Da hätten wir in meiner geliebten Antike die üblichen Verdächtigen. Aristoteles, Plinius, Claudius Aelianus. Die beziehen sich alle auf ein Buch namens „Indika“. Da beschreibt ein gewisser Ktesias von Knidos seinen Indienurlaub. Und der hat eines gesehen, ein Einhorn. Wild seien die, schnell seien die und kräftig. Ihr Horn hilft gegen Gift und wird deshalb bei Hofe als Trinkhorn verwendet.

Na, o.k., das ist dann eigentlich nur eine Quelle. Und für die Griechen war Indien so ein Wunderland voller mythischer Fantasywesen. Herodot berichtet zum Beispiel von mannsgroßen Ameisen, die systematisch nach Gold graben. Vielleicht nicht wirklich ein Beweis…

Aber! Im zweiten Jahrhundert gibt es den berühmten „Physiologus“. Da werden einem ein Haufen Tiere erklärt. Und da gibt es auch das Einhorn. Und da wird auch berichtet, dass es eben nur von einer Jungfrau gefangen werden kann. Und klar: Die Jungfrau ist Maria, das Einhorn Jesus und das Einzelhorn trägt es wegen Gott. Weil wegen dem MONO-theismus. Klar. Gell?!

Na, o.k. Das werden dann auch noch der Basilisk und Drachen und der Phönix beschrieben. Zu denen hat man jetzt noch keine weiteren Beweise. Zugegeben…

Gut, gut, gut. Noch ein Beleg: In der Bibel steht das Einhorn! Kannste nachlesen. Bei Luther, wenn´ste willst. An drei Stellen sogar. Wieder geht es um ein kräftiges und wildes Tier, das ganze Felder umpflügen kann mit seinem Horn und sich nicht zähmen lässt.

Na, o.k. Der Herr Luther hatte das „rhinoceros“ oder aus der Vulgata, mit Einhorn übersetzt. Die Vulgata war die lateinische Version der Bibel. Und deren Autoren hatten das aus der älteren Septuaginta. Das war eine griechische Version der Bibel. Und die hatten einfach das noch ältere Re’Em (also Hebräisch) falsch übersetzt. Heute steht an den Stellen in der Übersetzung darum auch richtigerweise „Wildstier“.

Dann nehmen wir halt mittelalterliche Heiler und Ärzte. Wie wäre es mit dem berühmten Albertus Magnus. Oder der heute wieder hoch beliebten Hildegard von Bingen? 12 tes Jahrhundert… Die wussten ganz genau, dass, schlägt man einem Einhorn selbiges ab, sich darunter ein roter Karfunkelstein verbirgt. Und das war ein Supermedikament!

Na, o.k.. Die mittelalterlichen Heilbücher reden auch von Medusen-Haaren. Und Drachen haben auch wieder Karfunkelsteine. Und Pelikanblut, Pelikanblut heilt besonders! Und wie man einen Basilisken abwehrt. Naja, stimmt schon. Diese Quellen sind auch nicht wirklich sooo viel besser als die aus der Antike.

Marco Polo! Das ist es! Marco Polo berichtet von einem Einhorn! Hat er mit eigenen Augen gesehen. In Sumatra. Groß war das Tier und schwer und es hatte kurze Beine und einen Panzer…

Na, o.k. Das war natürlich ein Nashorn. Aber immerhin. Das war wenigstens schon etwas näher dran.

Dann schauen wir doch mal heutzutage. Bei Amazon, das ist doch eine glaubwürdige Quelle! Wenn ich ein Einhorn finde und bestelle, dann ist es mit Prime vielleicht morgen schon da! Also: Amazon anklicken, Einhorn eintippen und schon… (Pause)

Einhorn-Kotze? 100 Gramm für € 3,50? Also, selbst, wenn es Einhörner gibt, wer braucht deren Kotze? Im Cellophantütchen? Und wer, bitteschön, erntet die? Wie gewinnt man Einhornkotze? Und wie heißt der Beruf desjenigen, der Einhörner zum Kotzen bringt? Hat das vielleicht was mit Modern Talking zu tun…?

Fragen über Fragen. Was sagt denn die Produktbeschreibung? „Beim Genießen unserer leckeren Erdbeeren in weißer Schokolade geht die Einhorn-Magie weiter. Lasst Euch von uns verzaubern!“

Entweder: Einhörner kotzen Erdbeeren in weißer Schokolade ODER die nennen das nur so.

Weiter: Einhorn-Pups. Aber, wenn man die Abbildung so anschaut, meinen die nicht Einhorn-Flatulenzen, sondern Fäkalien. Das sind so kleine lila Häufchen. Da kosten 18 Gramm dann stramme € 5,26.

Hier stellen sich die Fragen von oben durchaus noch einmal. Vor allem: Wie heißt der Beruf desjenigen, der Einhörner zum Kotzen bringt? Das wär doch mal interessant! Oder?

Aber wieder sind wir Schwindlern aufgesessen! Es sei denn, Einhörner pupsen Marshmallows. Oder, genauer: Zucker, Glukose-Fruktosesirup, Wasser, Gelatine, Aroma, Farbstoff… Na, stimmt eigentlich schon: Ist wirklich Scheiß!

Dann haben wir noch Einhorn-Glücks-Strähnchen. Gleiche Firma, gleicher Preis, gleicher Scheiß!

So, was haben wir noch…

Ah, hier! Ein Einhorn-Ei! What? Einhörner legen Eier? Ich dachte, die sind so Pferde, bloß mit einem halben Geweih? Mehr so Säugetier-mäßig halt. Na ja, könnte ja sein, dass man die eher so von männlichen Einhörnern…

Stellt sich wieder die Frage: Wie heißt der Beruf desjenigen, der Einhörnern die Hoden ab-knipst?

Aber, nee, das ist so ein Plastik-Spielzeug. „Das Ei in einen Behälter mit Wasser legen. Nach ca. 24 Stunden bricht das Ei auf und ein kleines Einhorn beginnt zu Schlüpfen. In ca.4 bis 6 Tagen ist es zur vollen Größe ausgewachsen. Es sind verschiedene Motive, die man vorher nicht kennt. Eine Auswahl ist nicht möglich. Das Ei ist ca.10 cm x 7cm groß.“

Aber, Moment! Ich lasse mich ablenken! Suchen wir also weiter Beweise für die Existenz von Einhörnern.

Wie wäre es mit Einhörnern zum An-den-Kopf-Schnallen? Zu Fasching als Einhorn? Ach, gibt’s auch für die Katze und den Hund…. mein gott was die häuslichen vierbeiner alles mitmachen müssen! „Unser Hund geht dieses Fasching als Einhorn! Mmmhmm.“

Oder, hier: Klopapier mit Motivdruck „Einhorn“ mit Zuckerwatte-Duft
(3-lagig / 150 Blatt – 1 Rolle)
Eine Rolle für € 5,55! Das ist gefühlt das 50-Fache von unserem Klopapier!

Hier gibt es noch einmal Einhorn-Erbrochenes, dieses Mal als Kerze…
Einhorn-Hausschuhe. Mit lila LEDs….
Einhorn-Jumpsuit mit Kapuze mit Horn – das war zu erwarten…
Einhorn-Rotze. Auch nett. Ist aber nur ein Glitter-Gel. Sonst hätte sich da wieder eine Berufsfrage ergeben.

Luftbefeuchter, Handy-Halter, Tesa-Film, Pflaster, Babymütze, Strampler, T-Shirt, Schlafanzug, Sticker, Tassen, Handy-Case, Rucksack, Socken, High-Heels, Pferdehuf-Gel, Einhorn-Bratwurst in abstoßendem Pink, Einhorn-Kondome – ich höre hier lieber auf. Das ist erschöpfend!

Ist das nicht ein Beweis? Mal ganz ehrlich: Wenn es zu irgendetwas sooo viele Quellen aus so vielen Ländern von so vielen Leuten gibt… Und vor allem: Wenn es zu irgendetwas auch noch sooo viele Produkte zu kaufen gibt – warum sollte es Einhörner dann nicht geben, hm?

HW: Du meinst, wie zu Drachen? Oder Chewbacca aus Star Wars? Oder Harry Potter? Oder Robin Hood? Oder, dass die Erde flach ist? So ungefähr?

FA: phh, ignoranter Zweifler! Aber dieser Rummel um’s Einhorn ist schon ziemlich beeindruckend. Gut, irgendein Motiv gibt es immer, dass auf einmal hip ist und überall auftaucht. Ich kann mich noch gut an die Peanuts erinnern oder an die ganzen Garfield-Produkte. Oder Batman, Jurassic Park und natürlich Star Wars.

Woher aber kommen bitte die Einhörner?

Das fragt sich ja sichtlich der Einzelhandel auch. Die wollen ja wissen, wie lange sie ihren überteuerten Scheiß verkaufen können. Ist das jetzt nur ein kurzer Hype oder bleibt das länger? Sollen wir noch Einhorn-Gedärme und Einhorn-Laptops und Einhorn-Knoblauchpressen entwickeln oder nicht?

Und die Frage ist natürlich berechtigt. Für jemanden, der sich nicht im Internet tummelt, kam das ganz überraschend. Der Einzelhandel ist aufgewacht am 1. November 2016. Das ist der Internationale Einhorn-Tag – ja, den gibt’s – als Ritter Sport die ganze Produktion ihrer Einhorn-Schokolade quasi an einem Tag an den Mann brachte. Oder die Frau. Oder an das Mädchen. Oder an den Jungen.

Und nun haben wir den ganzen Mist.

Doch die Einhörner hatten sich lange angekündigt. Die neuen, niedlichen Einhörner mit den Regenbögen sind eine Mischung aus verschiedenen Dingen – meine Theorie.

Nämlich: Zum einen gibt es da im Internet schon seit 2006 die Website: Rainbow Puking. Da wurden erst einmal viele GIFs gezeigt, die zeigten, wie Menschen und Tiere Regenbögen kotzen. Das ist ursprünglich eine Metapher dafür, dass es etwas so süß ist, dass es einem davon speiübel wird.

Doch bald wurden alle Regenbogen-kotzend dargestellt. Katzen, Wolken, Pandas, natürlich Hitler und irgendwann eben auch Einhörner.

Da bekam das natürlich eine Wendung. Weil das Einhorn ein Symbol für Reinheit ist, KONNTE es ja nur Regenbogen kotzen. Die gleiche Logik wie bei den Einhorn-Pupsen im Prinzip.

2010 erschien dann zum ersten Mal „My Little Pony“ und wurde ein Riesen-Erfolg. Und zwar nicht nur bei den Kleinen, sondern auch bei den Größeren. „My Little Pony“ wurde ein ironischer Kult. Nicht nur Kindergarten-Knirpse mochten das, sondern auch bärtige Body-Builder in Holzfäller-Shirts.

Und auch bei „My Little Pony“ gab es bald Einhörner. Schon in einer Episode in der ersten Staffel. Amethyst Star und Lyra Heartstrings. Später mehr…

Und der Bastard aus „My Little Pony“ und „Rainbow Puking Unicorn“ ist der Einhorn-Rummel von heute! Tadaa!

Denn die 30-Jährige von Welt schlupft natürlich auch „ironisch“ in ihren Einhorn-Pyjama. Und genießt den Marshmallow-Geruch ihres Klopapiers nur heimlich, um sich eine kleine Ecke kindlicher Freude im Leben zu bewahren.

Die Wahrheit aber ist: Natürlich gibt es Einhörner! Das sind große weiße Pferde mit einem langen gedrechselten Horn. Sie erscheinen nur Menschen reinen Herzens und haben Wunderkräfte! Sie heilen schon beim Anblick vor Pest, Cholera und natürlich Herpes …

Sie sind so rein, sie erbrechen eben wundervolle Regenbögen und pupsen leckere Marshmallows. Wenn Sie husten, wird die Welt mit sanftem Glitter vernebelt und wenn sie wollen, dann regnet es für alle M&Ms und Ahoi-Brause!

Und wenn sich Einhörner vornehmen, mit dem Rauchen aufzuhören, dann tun sie es auch! Nicht so wie Du, … Herr Wunderlich!

Man muss nur an sie glauben! Das Video ist der eindeutige Beweis!

2 antworten auf “Einhörnchen”

    1. Es gibt keine Ober-Grenzen für Schrecklichkeiten, wenn es darum geht den Leuten gewissenlos Geld aus der Tasche zu ziehen…

      Gruselig!

      Liebe Grüße Ellen

Kommentarfunktion geschlossen.