let’s make a podcast!


Podcasts sind hip!

Podcasts gibt es seit 2005. Ganz langsam haben sie sich fortentwickelt, bevor 2015 mit der Erfolgsserie „Serial“ ein richtiger Boom ausgelöst wurde.

Erkennbare Gründe?

  • Unterhaltung ist im Smartphone immer präsent
  • Ermöglicht es, nebenbei etwas anderes zu tun
  • Schafft eine intensive Bindung ans Format
  • Audio ist direkt und einprägsam

Mittlerweile haben die Zeit oder der Spiegel oder die Titanic natürlich ihre eigenen Podcasts. Jeden Tag kommen neue Trendsetter dazu und die Anzahl an Hörenden vergrößert sich.

Mit Audible und Spotify sind zwei neue Anbieter auf den Markt gekommen und auch Google und Apple bauen ihre Unterstützung der Technologie aus.

Es gibt momentan keine Anzeichen dafür, dass der momentane Boom nur eine Blase ist. Was lange währt, wird endlich gut.

Link: Immer mehr deutsche Medien entdecken das Potenzial von Podcasts


Zielgruppe: Podcast-Konsumenten

Der typische Podcast-Konsument ist zwischen 25 und 55 Jahren alt und hört nebenbei. Beim Frühstück, auf dem Arbeitsweg, beim Joggen oder beim Bügeln.

Die Bindung an die individuellen Podcasts ist höher als bei anderen Medien wie z.B. YouTube. Vielleicht, weil es intimer ist, wenn man seinen Fans in die Ohren flüstert.

Link: Spot-On-Podcast-Studie


Know-How: Podcast-Technologie

Trotzdem ist es nicht kinderleicht, einen Podcast zu beginnen. Bestimmte Technologien müssen fehlerfrei benutzt werden. Das richtige CMS, die nötigsten Plug-Ins, die Einrichtung eines XML-Feeds oder die Einpflege in die wichtigsten Verzeichnisse sind genauso zu Beachten, wie die richtige Audiotechnik, eine geeignete Aufnahmesituation oder die Kompression auf die Endformate.

Die richtige Planung und Gestaltung und die richtige Ansprache der Zielgruppe nicht nur im Podcast selber, sondern auch auf der Website oder in begleitenden sozialen Medien sind für den Erfolg entscheidend.

Klar, es ist durch Podcasts leichter geworden, selber Radioformate im Internet anzubieten: Doch die Qualität und das Know How hinter den Kulissen trennt die Spreu vom Weizen.


Wer sind wir? Anders und Wunderlich

Wir produzieren Podcasts mittlerweile seit über sieben Jahren. Begonnen mit „Labiner und Wunderlich“ als klassischen Gesprächspodcast, dann über den Explikator, der mit seinen über 650 Sendungen einer der erfolgreichsten Podcast Deutschlands überhaupt war und dessen Sendungen mehr als eine Million Mal heruntergeladen wurden.

Momentan sind wir mit dem täglichen „Morgenradio“ zu hören oder mit dem erfolgreichen Meditations-Podcast „Impetus“ bei audible.de

Wir sind mit allen Stufen und Seiten des Podcasting bestens vertraut und würden uns sehr freuen, mit dir ein weiterführendes Gespräch zum Thema zu führen.


Unsere Angebote

Crash-Kurs vor Ort
Fünfstündige Einführung ins Podcasten vor Ort: Technologie, Inhalte, Publishing, Subscription, Medienumfeld, Konkurrenzumfeld, Monetarisierung

Auftragsproduktion
Das ganze Paket oder Auszüge: Produktentwicklung und Gestaltung, Pilotfolgen, Setup, CMS-Design, RSS-Feed, Podcast eigen- oder ferngehostet, Kunden- oder Eigenformate, wöchentlicher oder monatlicher Rhythmus, Social-Media-Begleitung

Consulting
Beratung und Konzeption vor Ort oder aus der Ferne: Formatentwicklung, Hardwareberatung, Setup, Einrichtung, Aufnahmeleitung, Postproduction, Upload und Publishing auf Stundenbasis.

Support
Unterstützung unserer gemeinsamen Produkte auf Stundenbasis.


Kontakt

Homepage: https://morgenradio.de
Ansprechpartner: Ellen Anders & Oliver Wunderlich
Email: anders@morgenradio.de & wunderlich@morgenradio.de
Telefon: 08234-966655
Mobil: 0172-8241727

[contact-form to=“consulting@morgenradio.de“ subject=“Podcast-Consulting“][contact-field label=“Name“ type=“name“ required=“1″][contact-field label=“E-Mail “ type=“email“ required=“1″][contact-field label=“Nachricht“ type=“textarea“][/contact-form]